Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bürge Shooting GmbH

Vertragsabschluss
Die nachstehenden Bedingungen gelten für alle im Zusammenhang mit dem Betrieb der Schiessschule „Bürge Shooting GmbH“ geschlossenen Verträgen. Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen sind nur gültig, wenn sie durch uns schriftlich bestätigt werden. Mit der Nutzung eines oder mehrerer Angebote erklärt sich der Kunde unwiderruflich mit der Anwendung der vorliegenden AGB einverstanden. 

Der Vertrag mit der Bürge Shooting GmbH kommt nach Anmeldung durch den Kunden zustande. Die Verbindlichkeit des Vertrages tritt mit der Abgabe der Anmeldung in Kraft. Die Bürge Shooting GmbH ist in der Annahme einer Trainings-Anmeldung frei. Die Wahl der Trainer ist der Bürge Shooting GmbH vorbehalten.

Gesetzgebung
Die Bestimmungen des Schweizer Waffengesetzes müssen vom Kunden zwingend eingehalten werden.

Training
Unser Leistungsangebot umfasst unterschiedlichste Massnahmen in Einzel- und Gruppentrainingsformen. Sollte die geplante Teilnehmerzahl nicht zustande kommen, so gilt automatisch die Gebühr für die entstandene Teilnehmerzahl.
Die Bürge Shooting GmbH kann Gruppen nach praktischen Notwendigkeiten, insbesondere Schiessstärke, einteilen und Einteilungen ändern. Dabei versuchen wir, auf die Wünsche unserer Kunden nach Möglichkeit Rücksicht zu nehmen.

Preise
Die Preise verstehen sich in CHF, pro Person inklusive Trainer und Scheibenmiete.

Absage von Privatunterricht
Training, das durch Verschulden der Bürge Shooting GmbH ausfällt, wird nachgeholt.

Training, das der Trainingsteilnehmer, gleich aus welchem Grund, nicht in Anspruch nimmt wird nicht nachgeholt und wird in vollem Umfang vom Kunden bezahlt. Wird eine Trainingsstunde spätestens 24 Stunden vor dem Termin durch den Kunden abgesagt, bemühen sich Kunde und Trainer um einen "Ersatzkunden". Unser Anspruch auf das Trainingsentgelt bleibt in jedem Fall erhalten. 

Absage eines Kurses
Kurse, welche durch das Verschulden der Bürge Shooting GmbH ausfallen, werden nachgeholt.

Nicht besuchte Kurse können aus organisatorischen Gründen vom Kursteilnehmer nicht nachgeholt werden. Eine Absage des Kurses ist nur bis 7 Tage vor Kursbeginn möglich. Dabei ist eine Entschädigung von 20% des Kursgeldes fällig. Verpasste Lektion/en muss/müssen vollumfänglich bezahlt werden. Der Kunde kann einen "Ersatzkunden" stellen, welcher ungefähr das gleiche schiesssportliche Niveau aufweist. Unser Anspruch auf das Kursentgelt bleibt in jedem Fall erhalten.

Annullierungsbedingungen für Schiessferien
Annullierung durch den Reisenden, Nichterscheinen, vorzeitiger Reiseabbruch.
Eine Annullierung muss schriftlich erfolgen. Bei kurzfristigen Annullierungen sind als Entschädigung für getroffene Reisevorkehrungen und Aufwendungen folgende pauschalierte Rücktrittsgebühren zu entrichten:
bis 50 Tage vor Reisebeginn 25 % des Reisepreises
49 bis 22 Tage vor Reisebeginn 50 % des Reisepreises
21 bis 08 Tage vor Reisebeginn 75 % des Reisepreises
07 bis 00 Tage vor Reisebeginn 100 % des Reisepreises
Wenn der zurücktretende Reisende eine Ersatzperson stellt, die den Erfordernissen in Bezug auf die Reise genügt, werden keine Rücktrittsgebühren erhoben. Es ist eine Bearbeitungsgebühr von CHF 70.- zu entrichten. Bricht der Reisende die Reise vorzeitig ab, so erfolgt keine Rückerstattung des Reisepreises. Der Reisende ist in dem Fall für seine Weiter- oder Rückreise selbst verantwortlich.

Es wird empfohlen eine Reise- oder Annullationskostenversicherung abzuschliessen. Diese kann auf Wunsche des Kunden von Bürge Shooting GmbH vermittelt werden.

Sicherheit
Die Sicherheit hat oberste Priorität. Die Teilnehmenden tragen die persönliche Verantwortung für die sichere Handhabung, die Funktionsfähigkeit sowie die Lauf- und Entladekontrolle ihrer Sportgeräte. Am Sportgerät darf nur in der Schützenlinie in Richtung Scheibe manipuliert werden. Im Übrigen gelten die Sicherheitsvorschriften des SSV (Schweizer Schiesssportverband) und die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Sicherheitsvorschriften der jeweiligen Schiessanlagen und kommerziellen Anlagen.

Ausschluss vom Training
Wir behalten uns vor, im Einzelfall Teilnehmer auszuschliessen, wenn diese trotz Ermahnung den Anweisungen des Trainers keine Folge leisten insbesondere, wenn diese gegen Sicherheitsvorschriften verstossen. Die Kursgebühren sind trotzdem im vollen Umfang fällig.

Haftung
Die Bürge Shooting GmbH lehnt jede Haftung und Gewährleistung, die im Zusammenhang mit der Nutzung der Angebote durch den Kunden entstehen könnten, ab. Dies gilt insbesondere für Unfälle oder Schäden jeglicher Art. Die Haftung für Folgeschäden und mittelbare Schäden ist in jedem Fall ausgeschlossen.

Versicherung
Versicherung ist Sache der Teilnehmer.

Zahlungskonditionen
Kursgebühren werden spätestens 14 Tage nach Rechnungsstellung beglichen.

Datenschutz
Der Kunde erklärt sich mit der Speicherung und Verwertung seiner Daten durch die Bürge Shooting GmbH vollumfänglich einverstanden. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Salvatorische Klausel
Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

Anwendbares Recht
Auf dieses Rechtsverhältnis und die sich daraus ergebenden Rechte und Pflichten ist ausschliesslich schweizerisches Recht, unter Ausschluss von Weiterverweisungen aufgrund des Internationalen Privatrechts, anwendbar.


Gerichtsstand ist am Sitz der Bürge Shooting GmbH

Lütisburg, Februar 2012